Wie wachsen Haare schneller – Alle Mittel und Tipps auf einen Blick

Haut und Haare wollen gepflegt werden, nicht nur, damit man sich generell gepflegt präsentieren kann, sondern auch, damit die Haare schneller wachsen. Das Haarwachstum zu beschleunigen ist dabei mit verschiedenen Mitteln und Tipps bedingt möglich.

Schauen Sie sich auch die Lösungen zum Haarausfall an – ggf. können diese auch dabei helfen, Ihre Haare schneller wachsen zu lassen:

Abhängig ist das Haarwachstum unter anderem von der Beschaffenheit der Kopfhaut, von genetischen Einflüssen, von Umwelteinflüssen wie etwa der Ernährung – aber auch gegebenenfalls von Krankheitsbildern, zu denen etwa eine Schuppenflechte oder auch eine Krebserkrankung mit anschließender Chemo-Therapie zählen kann. Grundsätzlich soll jedoch gesagt werden, dass es ein langer Prozess ist, den Haarwuchs zu beschleunigen, bei dem unterschiedliche Konstanten beachtet und eingehalten werden sollen. Positiver Nebeneffekt: So kann man nicht nur dauerhaft die Haare schneller wachsen lassen, sondern sorgt auch dafür, dass sie gesund und strahlend werden.

Grundsätzliches: Wie schnell wachsen Haare?

Foto: sxc.hu

Foto: sxc.hu

Laut einer Faustregel wachsen Haare ca. 1 bis 2 cm pro Monat, wobei ein Haarwachstum um ganze 2 cm im Monat eher eine Seltenheit sein dürfte. Abhängig ist dieses Haarwachstum allerdings auch von vielen äußeren Faktoren, so etwa von der Sonneneinstrahlung, von der Ernährung sowie von der Art der Pflege der Haare und der Kopfhaut. Ein besonders schneller Haarwuchs von bis zu 2 cm im Monat kann nur erreicht werden, wenn eine gute genetische Veranlagung besteht und wenn viele Faktoren dauerhaft und regelmäßig beachtet werden, um ein schnelles Haarwachstum zu begünstigen.

Shampoos für ein schnelleres Haarwachstum

Die Medien berichten häufig von verschiedenen Shampoos und Mitteln, die das Haarwachstum anregen und so die Haare schneller wachsen lassen sollen, in der Regel beinhalten diese Mittel, Tinkturen und Shampoos Koffein. Sie werden sowohl für Damen als auch für Herren angeboten – und sollen sogar Haarausfall vorbeugen. Doch helfen sie tatsächlich?

Fakt ist, dass ein Shampoo mit Koffein keine solch unmittelbare Wirkung hat wie etwa ein Mittel gegen Heuschnupfen. Fakt ist aber auch, dass Koffein die Durchblutung anregt. Damit diese Wirkungsweise funktionieren kann, muss das Koffein direkt am Wirkungsort aufgetragen werden – und somit direkt auf der Kopfhaut und nahe der Haarwurzel, wie es etwa mit einem Shampoo, einer Tinktur oder auch einer Haarkur möglich ist. Die Durchblutung der Kopfhaut wirkt angeregt, sie „funktioniert auf Hochtouren“ und tatsächlich kann so auch das Haarwachstum angeregt werden. Allerdings sollte man sich hiervon keine extrem raschen Ergebnisse beim Haare schneller wachsen lassen erhoffen, da das Koffein nur bedingt wirken kann und auch keine Wunder vollbringen kann.

In Sachen Shampoo gilt es aber etwas Weiteres zu beachten: Wer trockene Haut (Schuppen) hat, sollte ein Shampoo gegen Schuppen – oder bei besonders starkem Ausmaß sogar auf ein Mittel gegen Schuppenflechte setzen. Schuppen bedeuten nämlich, dass die Kopfhaut extrem trocken ist, so kann das Haarwachstum gehemmt werden oder die Haare brechen nahe der Wurzel ab. Spezielle Shampoos gegen Schuppen und/oder Mittel gegen Schuppenflechte versorgen die Kopfhaut jedoch dauerhaft mit wertvoller Feuchtigkeit – und die Haare wachsen schneller und stabiler nach, sind nicht mehr so brüchig. Ein verbessertes und schnelleres Haarwachstum mit entsprechenden Mitteln kann also gegebenenfalls eher durch ein Anti-Schuppen-Shampoo als durch ein spezielles Koffein Mittel bedingt werden.

Wie wachsen Haare schneller? – Hausmittel

Die Haare sollen schneller wachsen, da muss es doch auch den ein oder anderen Tipp aus der Hausapotheke geben, oder? Sicher, an dieser Stelle gibt es sogar einige Tipps zu verraten, die in erster Linie dafür sorgen, dass (Kopf-)Haut und Haar gestärkt und mit wichtigen Nährstoffen versorgt werden. Damit kann also gleich die Frage beantwortet werden „Wie wachsen Haare schneller und dicker?“. Diese Haare schneller wachsen lassen Tipps sind vor allem für solche Menschen gedacht, die unter einer sehr trocken Kopfhaut und brüchigen Haaren leiden und auf pharmazeutische Produkte verzichten möchten, sich stattdessen aber fragen: „Wie wachsen meine Haare schneller auf natürliche Weise?“. Im Folgenden einige Haarwachstum beschleunigen-Hausmittel:

Haare schneller wachsen – Hausmittel Nr. 1: Kopfhaut massieren und befeuchten

Damit die Haare schneller und gesünder wachsen, müssen sowohl Kopfhaut und Haarwurzel als auch die Haare selbst mit Feuchtigkeit versorgt werden. Am besten funktioniert das mit Ölen, die in die Kopfhaut einmassiert werden. Positiver Nebeneffekt: Die Durchblutung der Haut wird bei einer Massage angeregt, auch das kann dazu führen, dass Haare schneller wachsen. Folgende Öle eignen sich für eine solche Massage, die ca. einmal wöchentlich durchgeführt werden sollte:

  • Olivenöl – versorgt Haut und Haar zusätzlich mit wertvollen Nährstoffen
  • Pflanzenöle wie z.B. Raps- oder Sonnenblumenöl – sie sind besonders günstig
  • Mandelöl – ein besonders hochwertiges Produkt, das für strahlenden Glanz sorgt

Etwas des jeweiligen Öls nach der Haarwäsche in den Handflächen verteilen, in die Kopfhaut einmassieren und ruhig einige Minuten – oder sogar über Nacht einwirken lassen. Die Haare am nächsten morgen wie gewohnt waschen.

Haarwachstum beschleunigen – Hausmittel Nr. 2: Bürsten

Foto: sxc.hu

Foto: sxc.hu

So einfach es klingt, regelmäßiges Bürsten kann ebenfalls dabei helfen, wenn das Haar schneller wachsen soll und dabei gesund bleiben soll. Wichtig ist hier jedoch, dass man auf Naturborsten oder weiche Kunststoffborsten setzt, sehr harte Borsten, z.B. aus Metall, sollten hingegen vermieden werden – sie reizen die Kopfhaut unnötig. Das regelmäßige Bürsten mit hochwertigen Borste hingegen ist auch als eine Art Massage der Kopfhaut zu verstehen, die Durchblutung wird erneut angeregt und ein schnelles Haarwachstum kann so begünstigt werden.

Haarwachstum beschleunigen – Hausmittel Nr. 3: Kalziumhaltige Ernährung

Damit das Haar schneller wachsen kann, ist eine gesunde Ernährung unumgänglich. Besonders förderlich für das schneller Haare wachsen lassen ist dabei Kalzium, das besonders reich in Milchprodukten enthalten ist. Ein Glas Milch am Morgen, Käse und Joghurt können also wahre Wundermittel für das Haarwachstum sein.

Mittel, damit Haare schneller wachsen – aus der Apotheke & Drogerie

Tatsächlich sind einige Nährstoffe sehr gut dazu geeignet, die Haare schneller wachsen zu lassen, diese Nährstoffe können nicht nur über Nahrungsmittel, sonder auch über Nahrungsergänzungen, die man in der Apotheke oder in der Drogerie erhält, aufgenommen werden. Zu solchen Mittel zählen etwa solche, die in erster Linie Zink und/oder Kalzium enthalten. Dank dieser Nährstoffe wächst das Haar schneller und gesünder nach, aber auch die Nägel werden gleichzeitig fester.

Wie wachsen Haare schneller? Tipps und Tricks zusammengefasst

Abgesehen von Hausmitteln, Tinkturen, Shampoos und Co. ist eine gesunde Lebensführung jedoch essentiell, wenn die Haare dauerhaft schnell, gesund und schön wachsen sollen. Im Folgenden listen wir die wichtigsten Aspekte auf, die man beachten sollte, wenn man sich lange und gesunde Haare wünscht:

1. Gesunde Ernährung:

Sie ist der Grundstein dafür, wenn man die Haare schneller wachsen lassen möchte. Auf Fast Food, zu viel Fett und raffinierten Zucker sollte gänzlich verzichtet werden. Stattdessen sollte man auf viele Vitamine, die in Obst und Gemüse enthalten sind, sowie auch auf eine ausreichende Eisenzufuhr (mit rotem Fleisch, z.B. vom Rind) setzen. Auch Omega 3 Fettsäuren, wie sie in Fisch enthalten sind, können das Haarwachstum beschleunigen.

2. Bürsten

Bürsten regt die Durchblutung der Kopfhaut an, verteilt die Nährstoffe im Haar ideal – und verhindert, dass die Haare verknoten und so schlimmstenfalls abbrechen.

3. Feuchtigkeit

Im Hausmittel Nr. 1 für schnelleres Haarwachstum haben wir bereits davon berichtet, wie wichtig

Foto: sxc.hu

Foto: sxc.hu

Feuchtigkeit für eine gesunde Kopfhaut und kräftige Haare, die schnell wachsen sollen, ist. Versorgt werden können Kopfhaut und Haare mit Feuchtigkeit, indem man sie mit eine Öl massiert. Aber auch spezielle Pflegemittel, wie Shampoos und Haarkuren können Haut und Haar mit Feuchtigkeit versorgen.

4. Kein Stress!

Stress kann sich negativ auf den Körper – und so auch auf das Haarwachstum auswirken. Damit die Haare also schnell und gesund wachsen können, sollte man auf eine lockere, entspannte Lebensführung achten.

5. Zusätze

Letztlich können die genannten Tipps für eine Lebensführung, die ein schnelles Haarwachstum begünstigt, durch Nahrungsergänzungsmittel erweitert werden. Besonders gut dafür, dass die Haare schneller wachsen, sind Vitamine, Zink, Eisen und Kreatin, aber auch Ergänzungsmittel mit Kieselerde können das Haarwachstum beschleunigen. Positiver Nebeneffekt: Die Ergänzungsmittel stärken nicht nur das Haar und lassen es schneller wachsen, sondern sorgen auch für starke Fingernägel, die nicht mehr so leicht brechen.

Wer diese Tipps verinnerlicht und nach ihnen lebt, kann dauerhaft dafür sorgen, dass die Haare schneller wachsen und dabei gleichzeitig gesund und glänzend werden.

Hinweis: Allerdings handelt es sich dabei um einen Prozess, der einige Zeit in Anspruch nehmen kann. Der Körper muss sich zunächst auf eine solche Umstellung einstellen, der Stoffwechsel muss sich anpassen. Dauerhafte Erfolge in Sachen schnelleres Haarwachstum können nur dann erzielt werden, wenn man sich auch dauerhaft an die genannten Tipps und eine solche Lebensführung hält.

Schnell Haare wachsen lassen – Das sollte man vermeiden

In Sachen Lebensführung und Umgang mit den Haaren sollte man zudem einige Dinge vermeiden, die die Haare brüchig werden lassen und so verhindern, dass sie schnell wachsen. Dazu zählen die folgenden:

  • Silikonhaltige Shampoos: Sie trocknen das Haar aus, die Folge – es bricht schnell ab
  • Zu viel Hitze: Glätteisen und zu starke Föhnwärme trocknen das Haar ebenfalls aus
  • Sonneneinstrahlung: Das Haar bleicht nicht nur aus, auch die UV-Strahlung sorgt dafür, dass es austrocknet
  • Salz- und Chlorwasser: Besonders aggressiv wirkt UV-Strahlung in Verbindung mit Salz- und/oder Chlorwasser. Im Sommer und im Urlaub benötigt das Haar also eine besonders reichhaltige Pflege.
  • Haarschmuck: Haargummis und Klammern können dazu führen, dass das Haar abbricht. Es sollten immer sehr weiche Gummis getragen werden, der Zopf sollte nicht zu straff gebunden werden. Haarklammern sollten möglichst selten zum Einsatz kommen.
  • Chemische Mittel: Blondierung, Haarfarbe und Dauerwellen können die Haarstruktur aufgrund ihrer chemischen Inhaltsstoffe zerstören – das Haar wird nicht nur trocken, es bricht und wird spröde. Naturbelassenes Haar wächst deutlich schneller und gesünder.